Marcelo Díaz bei den Dolls dollen Jungs

Nach dem grandiosen Sieg über Borussia Dortmund machten sich die Spieler des HSV am 21.11.2015 nach kurzem Ausradeln in der Kabine und Mittagessen im Stadion auf den Weg zu ihren Fans. Marcelo Díaz besuchte die „Dolls dollen Jungs Stade“, die ihm mit rd. 50 Personen, darunter viele Kinder, einen begeisterten Empfang in der Gaststätte Hellwege in Hagenah bereiteten. Begleitet wurde Marcelo Díaz von Timo Horn, dem Chef des HSV-Supporters-Club.

In einer Podiumsdiskussion, die vom Fanclub-Präsidenten Matthias Hartlef geleitet wurde, berichtete Marcelo Díaz detailliert über die Freistoßszene vom 1. Juni 2015 im Relegationsspiel gegen den Karlsruher SC, wo er Rafael van der Vaart, der bis dato jeden Freistoß schoss, den Ball weg nahm: „Tomorrow, my friend“. Vorher war es unvorstellbar, dass sich ein anderer den Ball schnappt. Aber nicht mehr im Relegations-Rückspiel gegen den Karlsruher SC. Nicht mehr in der 91. Minute, nicht mehr beim Stand von 0:1 und dem Abstieg vor den Augen. Er ist allein durch seinen Freistoß eine HSV-Legende !

Im weiteren Verlauf berichtete Marcelo Díaz von den Emotionen, die Copa America mit Chile gegen Argentinien zu gewinnen (am 4. Juli 2015, Ergebnis: 4:1 n. E.), wie es ist, gegen Lionel Messi zu spielen (im Finale spielte Díaz zentral in einer 3er Abwehrkette) und über seinen besten Freund in der Nationalmannschaft: Charles Aranguiz von Bayer Leverkusen. Charles Aranguiz ist neben Arturo Vidal von Bayern München und Sergio Ramos von RealMadrid einer von 3 Wunschspielern von Díaz, die er auf Hartlef´s Frage benannte, welche 3 Spieler er gerne beim HSV sehen möchte, wenn Geld keine Rolle spiele.

Marcelo Díaz erzählte von der Arbeit und dem Führungsstil seines Trainer Bruno Labbadia, welche Getränke im Mannschaftsbus nach Siegen ausgeschenkt werden, wer diese Getränke von der Tankstelle holen muss, dass sein Lieblingsspielsystem das 4-3-3 ist, und dass er erst im Alter von 15 Jahren angefangen hat, im Verein Fußball zu spielen. Ein besonderer Moment war, als Marcelo Díaz über die Kraft seines christlichen Glaubens sprach und einen kleinen Einblick in seine starke, aber immer bescheidene Persönlichkeit gab.

Nach der Podiumsdiskussion schrieb Marcelo Díaz fleißig Autogramme und erfüllte jeden Fotowunsch. Zum Schluss überreichte Matthias Hartlef Marcelo Díaz noch einen Scheck über 500 € für den „Hamburger Weg“. Der „Hamburger Weg“ ist eine Stiftung aus dem Selbstverständnis des HSV hinaus, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Er gliedert die Fördermaßnahmen in Bildung (z.B. „Ich bin stark“-Projekt für benachteiligte Jugendliche), Soziales (z.B. Nachbarschaftshilfe für Flüchtlinge) und Sport (z.B. Einsatz für Kinder und Jugendliche, Sport treiben zu können).

Alle Anwesenden waren froh und glücklich, einen tollen Nachmittag mit einem besonderen Fußballspieler Marcelo Díaz, der jetzt schon eine Legende ist, verlebt zuhaben. Er bleibt noch lange in positiver Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar